Tierphysiotherapie

Wie beim Menschen kann man auch Tieren in vielerlei Situationen mit einer gezielten Physiotherapie (Krankengymnastik) helfen:

Rehabilitation nach Operationen (nach chirurgischen Eingriffen)
Schritt für Schritt wird auf die Wiedererlangung der Beweglichkeit hingearbeitet
beispielsweise nach Kreuzbandriss, Bandscheibenoperationen, Hüftgelenksoperationen und anderen.

bei neurologischen Erkrankungen
Lähmungserscheinungen nach Bandscheibenvorfall, Cauda equina Kompressionssyndrom,
Rückenmarksinfarkt


Unterstützung nach Verletzungen
beispielsweise bei Verletzungen der Muskeln, Sehnen, Bänder
Mobilisierung nach Unfällen und Verletzungen
nach Verletzungen kann es zu massiven Verspannungen durch Fehlbelastung kommen

Unterstützung bei chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates (orthopädischen Erkrankungen)
beispielsweise bei Arthrosen, Arthritis, Wirbelsäulenerkrankungen, Fehlstellungen, Hüftdysplasie, Ellbogendysplasie, Spondylose

Mobilerhaltung bei älteren Tieren
beispielsweise nachlassende Muskelkraft, chronische Schmerzen

Entlastung der Muskulatur und Mobilerhaltung von sportlich geführten Hunden
beispielsweise Sportverletzungen, Überbelastung

Laserakupunktur
für die Biostimulation, zur Anregung der Selbstheilungskräfte, Lösung von Blockaden und zur Schmerzlinderung.